Klimaschutz in der Waschküche

Dienstag, 28. April 2020, 12.15-13 Uhr
Aula Kantonsschule Musegg Luzern


Gletscherschmelze, Trockenheit, Stürme – die Folgen des Klimawandels sind in der Schweiz allgegenwärtig. Doch was kann man im täglichen Leben beitragen, um die CO2-Emission zu reduzieren?
Ein Beitrag kann die Verwendung von palmölfreien Produkten sein:
Im Referat wird die nur wenig bekannte Rolle von Palmöl in Wasch- und Reinigungsmitteln, sowie der Einfluss des Palmölanbaus auf Mensch und Klima erörtert.
Kurze Einblicke in die Technologie illustrieren, warum der Ersatz von Palmöl in Konsumentenprodukten so schwierig ist und warum bis heute «Good Soaps» als einzige Herstellerin in Europa vollständig auf Palmöl als Rohstoff von pflanzlichen Wasch- und Reinigungsmitteln verzichtet.

Dr. Regine Schneider
Regine Schneider ist promovierte Chemikerin der Universität Konstanz mit MBA der Strathclyde University, UK.
Die Gründerin und Geschäftsführerin der «Good Soaps AG» mit Sitz in Luzern verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich Chemie und Inhaltsstoffe für Konsumentenprodukte. Regine Schneider war sowohl in der Spezialitätenchemie und der Agrarindustrie tätig, wo sie unterschiedliche Managementfunktionen im Bereich Strategie und Business Development innehielt, als auch in Forschung & Entwicklung sowie Verkauf & Marketing von Konsumgütern. 2011 entschied sie sich zur Gründung ihrer eigenen Firma mit dem Ziel, palmölfreie Wasch- und Reinigungsmittel erstmalig auf Basis europäischer Pflanzen zu entwickeln.
Aufgrund des Beitrages zur Reduktion von CO2 wurde Ihr Unternehmen von der Klimastiftung Schweiz unterstützt und 2019 mit dem Umweltpreis der Albert Köchlin Stiftung (AKS) ausgezeichnet.


Dr. Regine Schneider